Es ist schon einige Jahre her, aber die Debatte und die Fälle sind aktuell. Welche Relevanz haben datenbasierte Geschäftsmodell im Zusammenhang mit der Anwendung des geltenden Kartellrechts?

Das war Gegenstand eines Vortrages, den ich im September 2016 noch unter meinem Geburtsnamen auf der DSRI Herbstakademie in Hamburg gehalten habe. Den Mitschnitt des Vortrags können Sie hier auf YouTube ansehen. Ergänzend hatte ich meine Gedanken dazu in einem Beitrag für den Tagungsbeitrag zusammengefasst. Das Thema war damals so aktuell, dass mich auch die Zeitschrift für Innovations- und Technikrecht gefragt hatte, ob ich den Beitrag bei ihr zweitveröffentlichen würde.

Diese Zweitveröffentlichung ist hier frei zum Download verfügbar. Es gibt auch noch eine Drittveröffentlichung und zwar im Jahresband der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik. Diese ist aber nicht öffentlich verfügbar.

Wie kam es zu dieser dritten Veröffentlichung? Mein Vortrag auf der Herbstakademie wurde damals mit dem Best Speech Award ausgezeichnet. Damit einher ging die Ehre, bei der DGRI auf der Jahrestagung in Frankfurt erneut vortragen zu dürfen. Die Folien sind hier unter slideshare noch einsehbar. Diese Auszeichnung hat einiges für mich ausgelöst. Sie war die Bestätigung für mich, doch noch zu promovieren und mich mit diesen spannenden Themen vertiefter auseinander zu setzen. Das Ergebnis kann man mittlerweile sehen, denn meine Doktorarbeit ist beim Deutschen Fachverlag erhältlich.

Warum ist das jetzt wieder relevant? Dafür gibt es zahlreiche fachliche und auch einen persönlichen Grund. Zunächst zum Fachlichen: Einige der damals von mir angesprochenen Themen sind immer noch oder jetzt erst aktuell. So streiten wir – mittlerweile vor dem EuGH – immer noch über das Verhältnis zwischen Datenschutz und Kartellrecht. Erste Fälle über den Zugang zu Daten gibt es jetzt auch – 2016 fanden viele das noch esoterisch. Und die Praxis zu abgestimmten Verhaltensweisen und dem Einsatz von Plattformen entwickelt sich auch zunehmend. Die 10. GWB-Novelle hat einige digitalbezogene Neuregelungen gebracht. Mit anderen Worten, die exotischen Themen von damals sind jetzt angekommen.

Persönlich denke ich aktuell gerne an 2016 zurück, weil ich fünf Jahre danach nun erneut auf der DGRI Jahrestagung sprechen werde. Ich bin eingeladen worden, dort über den neuen § 19a GWB zu sprechen. Hier finden Sie das Programm der gesamten Tagung, die dieses Jahr in Leipzig stattfinden wird.

Dr. Sebastian Louven

Rechtsanwalt Sebastian LouvenIch bin seit 2016 selbstständiger Rechtsanwalt und berate vorwiegend zum Kartellrecht und Telekommunikationsrecht. Weitere Schwerpunkte meiner Tätigkeit sind der gewerbliche Rechtsschutz sowie das Vertriebsrecht und IT-Recht.

Newsletter

Senden Sie mir regelmäßig mehr Informationen zu den Themen Kartell- & Telekommunikationsrecht. Mit dem Klick auf den Button „Register“ bestätige ich, dass ich die Hinweise auf die Datenschutzerklärung (u.a. den Einsatz des Dienstleisters MailChimp (Sitz USA) sowie der Erfolgsmessung) gelesen habe.